[7] Bei der 1938 fertiggestellten Projektplanung verzichtete man auf die Überflutung von Ortschaften, dafür wurden mehrere Staumauern geplant. Dezember 2009 verlief die Grenze der ehemaligen Städte und nun zu, Vorlage:Webachiv/IABot/www.asp.sachsen-anhalt.de, Die naturräumlichen Einheiten auf Blatt 100 – Halberstadt, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Rappbode-Talsperre&oldid=205369458, Wikipedia:Defekte Weblinks/Ungeprüfte Archivlinks 2019-05, „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Sie ist etwa 1000 m[12] lang und hängt maximal 120 m[12] hoch über dem Wasser. 2015 eingeführt wurde schließlich die sechste Einheit. Der Rappbode-Talsperre sind diese Sperren vor- oder nachgeschaltet: Über die Staumauer führt der Wanderweg Hasselfelde–Rübeland (HK 27). [11], Blick von der Aussichtsplattform auf die Staumauer, Rechte Inschrift am südöstlichen, mauerseitigen Tunnelportal (Landesstraße 96), 2006, Linke Inschrift am südöstlichen, mauerseitigen Tunnelportal (Landesstraße 96), 2006. Die Mauer besteht aus 30 Segmenten (Feldern) mit maximal 16 m Segmentbreite. Der fettgedruckte Wert kennzeichnet die längste Kronenlänge in Deutschland. 318505; 1998; 11,04 km²). Der Stausee liegt eingebettet zwischen Herzogberg und Wöllmißberg, zwei östlichen Ausläufern des Steirischen Randgebirges, auf 708 m ü. In dem Buch „Talsperren in Deutschland“ von 2013 sind 357 Talsperren verzeichnet. Diese Seite wurde zuletzt am 20. Die Rappbode-Talsperre bildet mit weiteren Tal- und Vorsperren sowie Rückhaltebecken das Rappbode-Talsperrensystem zum Hochwasserschutz im Ostharz, wobei sie die unterhalb ihrer Staumauer besonders an der Rappbode gelegenen Ortschaften schützt und zudem der Trinkwasser- und Stromversorgung vieler naher Ortschaften dient. Anmerkung: Die Angabe der Kronenhöhe schwankt in der Literatur stark, weil Autoren den Bezugspunkt ihrer Höhenangabe selten nennen. Ihre maximal 106,0 Meter (m)[1] hohe Staumauer, die höchste Deutschlands, staut besonders die Rappbode und deren Zufluss Hassel zum etwa 3,9 Quadratkilometer (km²)[1] großen Rappbodestausee auf, der mit 109,08[1] oder, anderen Angaben zufolge, 113 Mio. 15 … Über dem an die Luftseite der Staumauer der Rappbode-Talsperre stoßenden Teil des Stausees der Talsperre Wendefurth befinden sich eine Doppelseilrutsche und eine Fußgängerhängebrücke: Etwa 100 m nordöstlich der Staumauer verläuft die 2012 eröffnete Doppelseilrutsche Megazipline, die längste Europas. A., am Mittellauf der Teigitsch. Oktober 1959 wurde die Talsperre ihrer Bestimmung übergeben. Befragt man den Schweizer Wasserwirtschaftsverband nach der Wassernutzung und der daraus erzeugten elektrischen Energie, erkennt man, wie wichtig diese Staumauern sind. In der Zeit der DDR wurde das Staumauer-Projekt wiederaufgegriffen und um die Trinkwassergewinnung erweitert. Dies sind die größten Talsperren Deutschland. Die Rappbode-Talsperre oder Rappbodetalsperre ist eine 1952 bis 1959[1][2] errichtete, aus Talsperre, Wasserwerk, Wasserkraftwerk und Stausee bestehende Stauanlage im Harz, die besonders im Stadtgebiet von Oberharz am Brocken im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt liegt. November 2020 um 19:22 Uhr bearbeitet. Das gestaute Fließgewässer ist die Rappbode, ein südwestlicher Zufluss der Bode im Einzugsgebiet der Elbe; zudem münden die Hassel, welche die direkt vorgelagerte Hasselvorsperre durchfließt, und viele kleine Bäche, von denen manche aber nicht ganzjährig Wasser führen, in den Stausee. In der Umgebung befinden sich als Ausflugsziele zum Beispiel die Rübeländer Tropfsteinhöhlen mit der ältesten Schauhöhle Deutschlands, die Westernstadt Pullman City, die Harzköhlerei Stemberghaus mit dem Köhlereimuseum und das Schaubergwerk Büchenberg. Die in der Ausgangsansicht alphabetisch nach Name sortierte Tabelle ist durch Klick auf die Symbole bei den Spaltenüberschriften sortierbar. 318327; 2000 ausgewiesen; 57 ha groß). 20784; 1968; 1587,86 km²). 4231-303; 57,73 km²) und bis an die Süd- und Ostufer solche des Vogelschutzgebiets Nordöstlicher Unterharz (VSG-Nr. Der fettgedruckte Wert kennzeichnet das höchste Absperrbauwerk in Deutschland. Von der 100 m über dem Stausee der Talsperre Wendefurth hängenden Brücke ist Bungeespringen per Gigaswing 75 m in die Tiefe möglich. Viele hohe Staumauern in der Schweiz Während der Recherche fiel auf, dass sich die meisten der hohen Staumauern in der Schweiz befinden.

Hotel Hafen Hamburg, Scorpions Sly Meaning, Ich Denk An Dich Bilder, Redemption -- Früchte Des Zorns Stream, Stichpunkte Schreiben Grundschule, China-pfanne Chop Suey,